Entstehung und Bedeutung des Landesverwaltungsgesetzes Schleswig-Holstein

 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783631719596
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
14.03.2017
Seiten:
205
Autor:
Philipp Eckert
Gewicht:
424 g
Format:
213x151x20 mm
Serie:
469, Rechtshistorische Reihe
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

43. Deutscher Juristentag - Verwaltungsreform durch Musterentwurf eines Verwaltungsverfahrensgesetzes - «Münchener Fassung» des Musterentwurfes - Art. 38 Abs. 2 der Landessatzung für Schleswig-Holstein - Sonderausschuss Verwaltungsgesetz - Verwaltungsverfahrensrecht als konkretisiertes Verfassungsrecht
Das 1968 in Kraft getretene Landesverwaltungsgesetz Schleswig-Holstein bildete die erste Kodifikation des Verwaltungsverfahrensrechts und wesentlicher Teile des materiellen Verwaltungsrechts in der Bundesrepublik Deutschland und war der Vorreiter des erst 1977 in Kraft getretenen Verwaltungsverfahrensgesetzes des Bundes. Der Autor untersucht die Wechselwirkung zwischen Bundes- und Landesgesetzgebung bei der Entstehung dieser Gesetze. Dabei arbeitet er die Bedeutung des Landesverwaltungsgesetzes anhand seiner Funktionen und insbesondere der Konkretisierung des Verfassungsrechts heraus. Schließlich zeigt die Untersuchung, dass Verwaltungsjuristen aus der Reichsverwaltung, die nach 1945 in Schleswig-Holstein ein Refugium fanden, das Landesverwaltungsgesetz maßgeblich mitprägten.