Die Pflicht des Aufsichtsrats zur Offenlegung von Interessenkonflikten

Betrachtet im Lichte der allgemeinen Dogmatik des Interessenkonflikts im Privatrecht
 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783631717431
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
12.05.2017
Seiten:
267
Autor:
Hans-Joachim Berner
Gewicht:
473 g
Format:
216x151x22 mm
Serie:
93, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Einheitliche Dogmatik des Interessenkonflikts im Zivilrecht: spezielles Gefahrenabwehrrecht mit Interessenkonflikt als Gefahrentatbestand und Treuepflicht als abwehrrechtlicher Generalklausel - Aufsichtsrat: Interessenwahrer nur der Gesellschaft - Pflicht zur Konfliktoffenlegung nur gegenüber der Gesellschaft, und zwar innerhalb des Kollektivorgans «Aufsichtsrat»
Dieses Buch beschäftigt sich mit den vielfältigen, ungeklärten und praktisch hoch relevanten Problemen des Aufsichtsrats als Organ des Interessenkonflikts. Wegen des spärlichen Normbestands im AktG gerät die allgemeine Gesetzesauslegung an ihre Grenzen. Hiervon ausgehend sucht der Autor nach Lösungen im größeren dogmatischen Zusammenhang. Er begreift den Interessenkonflikt als eigenständige Kategorie des Zivilrechts, für den sich einheitliche Lösungsmechanismen herausgebildet haben. Darüber hinaus entwickelt der Autor diese Dogmatik fort und bedient sich ihrer zur Lösung einer praktisch relevanten Frage: Inwiefern sind der Aufsichtsrat und seine Mitglieder zur Offenlegung von Interessenkonflikten verpflichtet?