Die kalte Zwangsverwaltung

Freihändige Verwaltung massezugehöriger Grundstücke durch den Insolvenzverwalter aufgrund einer Verwertungsvereinbarung mit absonderungsberechtigten Gläubigern
 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783631717196
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
20.02.2017
Seiten:
211
Autor:
Viviane Körner
Gewicht:
424 g
Format:
213x9x21 mm
Serie:
9, Schriften zum Zivilverfahrensrecht und Insolvenzrecht
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Grundlagen und Voraussetzungen für die kalte Zwangsverwaltung - Inhaltliche Ausgestaltung der Verwertungsvereinbarung - Anfängliche Gründe gegen die Vereinbarung einer kalten Zwangsverwaltung - Vergleich der kalten Zwangsverwaltung mit der gerichtlichen Zwangsverwaltung
Das Rechtsinstitut der kalten Zwangsverwaltung wurde von der Rechtspraxis als Alternative zur gerichtlichen Zwangsverwaltung entwickelt. Gegenstand ist eine Vereinbarung zwischen dem Insolvenzverwalter und den absonderungsberechtigten Gläubigern über deren Befriedigung aus den Mietforderungen ohne Durchführung eines gerichtlichen Zwangsverwaltungsverfahrens. Die Autorin untersucht zunächst die Grundlagen und Voraussetzungen der kalten Zwangsverwaltung und beschäftigt sich sodann umfassend mit dem Inhalt derartiger Verwertungsvereinbarungen. Abschließend stellt sie die wesentlichen Vor- und Nachteile der kalten Zwangsverwaltung gegenüber der gerichtlichen Zwangsverwaltung vergleichend dar.