Autor: Burghart Wachinger
ISBN-13: 9783618662259
Einband: LEDER
Seiten: 1050
Gewicht: 637 g
Format: 200x131x53 mm
Sprache: Deutsch
4
Otto von Botenlauben - Neidhart - Burkhard von Hohenfels - Gottfried von Neifen - Ulrich von Liechtenstein - Reinmar von Zweter - Der Tannhäuser - Der Kol von Niunzen - Ulrich von Winterstetten - Hug von Werbenwag - Der Marner - Der Schulmeister von Esslingen - Konrad von Würzburg - Der Wilde Alexander - Rumelant - Steinmar - Johannes Hadlaub - König Wenzel von Böhmen - Heinrich Frauenlob - Granum sinapis - Wizlav - Heinrich von Mügeln - Aus der Limburger Chronik - Nu biten wir den heiligen Geist - In dulci iubilo - Der Mönch von Salzburg und sein Umkreis - Eberhard von Cersne - Oswald von Wolkenstein - Kommentar von Burghart Wachinger
3
Die Lyrik des deutschen Spätmittelalters stand lange und steht großenteils noch heute im Schatten des klassischen Minnesangs und der Sangspruchdichtung Walthers von der Vogelweide. Tatsächlich baut sie auf den Dichtungstraditionen der Zeit um 1200 auf, aber sie variiert und bricht sie, spielt mit ihnen und entwickelt ganz neue Themen und Formen.Aus der überreichen Fülle dieser späten Liedproduktion wird hier eine repräsentative Auswahl geboten, eine Sammlung von Texten, die zu entdecken sich auch für den Nichtspezialisten lohnt. Der Band schließt an die bereits im Deutschen Klassiker Verlag erschienene Deutsche Lyrik des frühen und hohen Mittelalters von Margherita Kuhn und Ingrid Kasten an. Er greift zunächst noch einmal auf die klassische Zeit höfischer Lyrik um 1200 zurück. Von Neidhart bis hin zu Oswald von Wolkenstein spannt sich sodann der Bogen der Dichter, alle mit eigenem Profil. Aussagen der Leidenschaft, des übermuts und der Angst stehen neben geistreich verpackter Didaxe, zarte Erotik neben Obszönem, Fürstenpreis und satirische Zeitkritik neben poetologischen Reflexionen, virtuose Sprachklangspiele neben schlichten Zeugnissen neuer Frömmigkeit. Die Texte sind großenteils neu aus den Handschriften erarbeitet. Die übersetzungen zielen auf Lesbarkeit, ohne sprachliche Kühnheiten und schwebende Unbestimmtheiten der Texte einzuebnen. Der Kommentar liefert die notwendigen Informationen zu Autoren, überlieferung, Formen, Themen und schwierigen Einzelstellen.
Editiert von: Burghart Wachinger
InhaltsangabeOtto von Botenlauben - Neidhart - Burkhard von Hohenfels - Gottfried von Neifen - Ulrich von Liechtenstein - Reinmar von Zweter - Der Tannhäuser - Der Kol von Niunzen - Ulrich von Winterstetten - Hug von Werbenwag - Der Marner - Der Schulmeister von Esslingen - Konrad von Würzburg - Der Wilde Alexander - Rumelant - Steinmar - Johannes Hadlaub - König Wenzel von Böhmen - Heinrich Frauenlob - Granum sinapis - Wizlav - Heinrich von Mügeln - Aus der Limburger Chronik - Nu biten wir den heiligen Geist - In dulci iubilo - Der Mönch von Salzburg und sein Umkreis - Eberhard von Cersne - Oswald von Wolkenstein - Kommentar von Burghart Wachinger
Autor: Burghart Wachinger
ISBN-13 :: 9783618662259
ISBN: 3618662254
Erscheinungsjahr: 20.02.2006
Verlag: Deutscher Klassikerverlag
Gewicht: 637g
Seiten: 1050
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 200x131x53 mm