Autor: Daniel Büchel
ISBN-13: 9783412194024
Einband: Taschenbuch
Seiten: 320
Gewicht: 538 g
Format: 232x159x27 mm
Sprache: Deutsch

Modell Rom?

Der Kirchenstaat und Italien in der Frühen Neuzeit
 Taschenbuch
35,00 €*
Die Beiträge dieses Bandes verorten das frühneuzeitliche Rom des 15. bis 18. Jahrhunderts in Italien und in Europa. Diese genauere und tiefenschärfere Beschreibung und Analyse eines komplexen Spannungsverhältnisses hebt zum einen auf die von der Ewigen Stadt ausgehenden politischen, sozialen und kulturellen Anstöße und Innovationen ab, bezieht jedoch ebenso die umgekehrten Kraftströme mit ein, bestimmt also Wechselwirkungen, die für Italien und Europa von höchster Prägekraft geworden sind: durch Anpassung wie Opposition, Anverwandlung wie Ausschließung. Konkret werden unter diesen Gesichtspunkten die Ausformung staatlicher Strukturen, klientelärer Netzwerkysteme, diesen zugrunde liegende Werthaltungen, Formen der Kommunkation unter Herrschern und Eliten und nicht zuletzt höfischer Kultur und Semiotik untersucht und definiert. Auf diese Weise fällt neues Licht auf einen vielseitigen und facettenreichen Austausch von Strukturen, Ideen und künstlerischen Ausdrucksformen, in welchem die Ewige Stadt, wiederum in Italien und in Europa, bis ins 18. Jahrhundert hinein Vorbild und Gegenbild zugleich ist.
Editiert von: Daniel Büchel, Volker Reinhardt
Volker Reinhardt ist Professor für Allgemeine und Schweizer Geschichte der Neuzeit an der Universität Freiburg/Schweiz. Sein besonderes Interesse gilt der italienischen Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte.
Autor: Daniel Büchel
ISBN-13 :: 9783412194024
ISBN: 3412194026
Erscheinungsjahr: 01.01.2003
Verlag: Böhlau-Verlag GmbH
Gewicht: 538g
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 232x159x27 mm, Mit Abbildungen