Autor: Simon Weber
ISBN-13: 9783110375794
Einband: Buch
Seiten: 276
Gewicht: 528 g
Format: 236x159x22 mm
Sprache: Deutsch

Herrschaft und Recht bei Aristoteles

Quellen und Studien zur Philosophie
 Buch
119,95 €*
Nicht wenige Autoren in der politischen Ideengeschichte sind der Überzeugung, dass die Grundpfeiler des modernen Rechts- und Verfassungsdenkens nicht als das Erbe oder die kontinuierliche Weiterentwicklung der aristotelischen Tradition zu betrachten sind, sondern als Neuerungen, die sich gerade dem radikalen Bruch mit ihr verdanken. Die entscheidende Demarkationslinie zwischen antikem und modernem politischem Denken verlaufe dabei entlang der Idee der natürlichen Rechte des Individuums: Erst die politische Philosophie der Neuzeit und die auf ihr fußende Verfassungswirklichkeit verhelfe dem Menschen zu seinen ihm angeborenen und unveräußerlichen Rechten. Die vorliegende Interpretation der aristotelischen Politik zeigt, dass das Kernanliegen der politischen Moderne, die Begründung und Durchsetzung der natürlichen Rechte des Individuums, jedoch als die Fortschreibung und Ausformulierung eines Grundgedankens von Aristoteles' politischer Philosophie begriffen werden sollte, nicht als radikaler Bruch mit ihr.
Autor: Simon Weber
Simon Weber, Universität Bonn.
Autor: Simon Weber
ISBN-13 :: 9783110375794
ISBN: 3110375796
Erscheinungsjahr: 28.02.2015
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 528g
Seiten: 276
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 236x159x22 mm, 1 Schwarz-Weiß- Abbildungen