See im Landkreis Müritz

Müritz, Spukloch, Kogeler See, Malchower See, Mühlensee, Malkwitzer See, Plauer See, Petersdorfer See, Kraazer See, Samoter See, Jabelscher See, Kölpinsee, Bornsee, Fleesensee, Hofsee, Wokuhlsee, Mönchsee, Specker See, Großer Kotzower See
 Paperback
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9781159322557
Einband:
Paperback
Erscheinungsdatum:
21.11.2011
Seiten:
26
Autor:
Quelle
Gewicht:
76 g
Format:
246x189x7 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Müritz, Spukloch, Kogeler See, Malchower See, Mühlensee, Malkwitzer See, Plauer See, Petersdorfer See, Kraazer See, Samoter See, Jabelscher See, Kölpinsee, Bornsee, Fleesensee, Hofsee, Wokuhlsee, Mönchsee, Specker See, Großer Kotzower See, Backofensee, Binnenmüritz, Priesterbäker See, Tiefwarensee, Drewitzer See, Dambecker See, Malliner See, Torgelower See, Großer Kreßinsee, Woterfitzsee, Finckener See, Langhagensee, Tiefer See, Thüren, Zieskensee, Herrensee, Großer Stadtsee, Sumpfsee, Loppiner See, Kleine Müritz, Trinnensee, Warnker See, Flacher See, Nietingsee, Gliensee, Leppinsee, Bergsee, Müritzsee, Rederangsee, Schwarzer See, Feisnecksee, Melzer See, Tangahnsee, Zethner See, Massower See, Prelitzsee, Klein Plastener See, Großer Varchentiner See, Große Wünnow, Rittermannshagener See, Müritzarm, Kleiner Zillmannsee, Wackstower See, Nebel, Großer Zillmannsee, Demminer See, Falkenhäger See, Waupacksee, Weißer See, Karchower See, Steinfortsee, Wolfskuhlsee, Wienpietschseen, Poppentiner See, Caarpsee, Minzower See, Claassee, Moorsee, Orthsee, Aver See. Auszug: Die Müritz (; von slawisch morcze = "kleines Meer") ist ein See innerhalb der Mecklenburgischen Seenplatte im Landkreis Müritz, Mecklenburg-Vorpommern. Nach dem Bodensee, an dem auch Österreich und die Schweiz Anteile haben, bildet die Fläche der Müritz den zweitgrößten See Deutschlands. Die Müritz ist jedoch der größte See, der vollständig innerhalb Deutschlands liegt. Die gesamt Müritz ist Bestandteil der Bundeswasserstraße Müritz-Elde-Wasserstraße mit der Wasserstraßenklasse I; zuständig ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Lauenburg. Das Müritzbecken kann in mehrere große Buchten gegliedert werden. Gegenüber dem flachen Ostteil des Sees ist die Westseite durch rinnenartige Vertiefungen wie die Röbeler und die Sietower Bucht gegliedert. An der Stadt Waren im Norden des Sees befindet sich die Binnenmüritz mit der tiefsten Stelle des Sees (-31 m), die nur eine schmale Verbindung mit dem Hauptbecken der Müritz aufweist. Im Süden des Sees liegt die Kleine Müritz, von der nach Süden der Müritzarm mit dem Müritzsee an seinem Ende abzweigt. Die Ausdehnung in Nord-Süd-Richtung beträgt etwa 29 km, in Ost-West-Richtung etwa 13 km. Die Müritz hat ein Einzugsgebiet von etwa 663 km². Die Müritz wird von der Elde von Süden nach Norden durchflossen und hat von der Binnenmüritz über den gut zwei Kilometer langen Reeckkanal (auch Eldenburger Kanal) Verbindung nach Westen zum Kölpinsee. Da sie außerdem nach Osten über den Mirower Kanal, der Bestandteil der Müritz-Havel-Wasserstraße ist, und den Bolter Kanal sowie über Ketten daran anschließender Seen die Havel speist, ist sie künstlich zu einem bifurkierenden Gewässer geworden. Die Müritz entstand während der letzten Eiszeit zwischen dem Pommerschen und dem Frankfurter Stadium. Ursprünglich war die gesamte Mecklenburgische Seenplatte ein großer See, der sich infolge der Seespiegelabsenkung in mehrere kleinere miteinander verbundene Seen gliederte. Die Wasserspiegelhöhe der Müritz wurde in den vergangenen Jahrhunderten mehrfach vor