Südtirol

Ladinische Sprache, Marktgemeinde, Waal, Meinhardiner, Österreichisches Wörterbuch, Dialekte in Tirol, Siegmund, Diözese Bozen-Brixen, Vigilius von Trient, Tiroler Schützen, Ganglegg, KlimaHaus, Autonomer Südtiroler Gewerkschaftsbund
 Paperback
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9781159321390
Einband:
Paperback
Erscheinungsdatum:
23.08.2011
Seiten:
60
Autor:
Quelle
Gewicht:
146 g
Format:
246x207x12 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 60. Kapitel: Ladinische Sprache, Marktgemeinde, Waal, Meinhardiner, Österreichisches Wörterbuch, Dialekte in Tirol, Siegmund, Diözese Bozen-Brixen, Vigilius von Trient, Tiroler Schützen, Ganglegg, KlimaHaus, Autonomer Südtiroler Gewerkschaftsbund, König Laurins Rosengarten, Feuerwehr in Südtirol, Gelmini von Kreutzhof, Südtiroler Apfel g.g.A., Herz-Jesu-Feuer, Ladiner, Europäischer Berufsbildungsatlas, Centaurus, Messe Bozen, Tiroler Grauvieh, MeBo, Weißes Kreuz, Pfunderer Prozess, Westlicher Rieserferner, Gräberfeld Windschnur, K.M.V. Laurins Tafelrunde Bozen, Alpenverein Südtirol, Zweisprachigkeitsprüfung, Welterbe Dolomiten, Südtiroler Pfadfinderschaft, ArcheoParc Schnals, Kirchtagsmichl, Landesnotrufzentrale, Südtiroler Bauernjugend, EURES TransTirolia, Ladinische Haustypen, Südtiroler Jugendring, Junge Europaregion Tirol, Südtiroler Bauernbund, Versoaln, Pustertaler Schecken, Liste der Wappen in Südtirol, Raier Moos, Augenreise, Meraner, Vinschgauer Oberland. Auszug: Südtirol, amtlich Autonome Provinz Bozen - Südtirol, italienisch Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige, ladinisch Provinzia Autonoma de Balsan/Bulsan - Südtirol ist die nördlichste Provinz Italiens und bildet zusammen mit der Provinz Trient die autonome Region Trentino-Südtirol. Seit Verabschiedung des Südtirol-Pakets im Jahre 1972 genießt das Land Autonomierechte. Landeshauptstadt Südtirols ist Bozen. Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung sind deutschsprachig, über ein Viertel hat Italienisch als Muttersprache und ein kleinerer Bevölkerungsanteil im Dolomitengebiet spricht Ladinisch. Die Ladiner stellen knapp vier Prozent der Bevölkerung Südtirols. Südtirol ist zudem Teil der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, die im Wesentlichen dem Gebiet des Kronlandes Tirol der früheren Österreichisch-Ungarischen Monarchie entspricht. Der Name "Südtirol" entstand im 19. Jahrhundert als Bezeichnung für den südlich des Brenners gelegenen Teil Tirols. Zugleich wurde für den Landesteil mit italienischsprachiger Bevölkerung (Bezirke Trient und Rovereto) auch der Begriff Welschtirol verwendet. Die amtliche Bezeichnung lautet nach dem Südtirol-Paket Autonome Provinz Bozen - Südtirol. Bis 1972 trug das Land die Bezeichnung Tiroler Etschland. Die italienische Bezeichnung Alto Adige ("Hochetsch", "Oberetschland") ist die Übersetzung des französischen Haut-Adige: Zwischen 1810 und 1814 bildeten das Trentino und Teile Südtirols ein Département im napoleonischen Königreich Italien, das bereits damals mit "Dipartimento dell'Alto Adige" offiziell ins Italienische übersetzt worden war. Tolomei übernahm den Ortsnamen Alto Adige und dehnte ihn auf ganz Südtirol aus, unter Ausschluss des Trentinos. Die amtliche italienische Bezeichnung lautet heute Provincia Autonoma di Bolzano - Alto Adige. In den italienischen Medien und vereinzelt von offiziellen Institutionen wird auch der Ausdruck Sudtirolo (und die Bezeichnung der deutschsprachigen Bevölkerung als "Sudtirolesi" statt "Altoatesini")