Autor: Quelle
ISBN-13: 9781158985647
Einband: Paperback
Seiten: 34
Gewicht: 94 g
Format: 249x192x7 mm
Sprache: Deutsch

Forum Romanum

Tempel des Divus Iulius, Septimius-Severus-Bogen, Aedes Castoris, Titusbogen, Gemonische Treppe, Concordia-Tempel, Basilica Aemilia, Tempel des Saturn, Curia Iulia, Maxentiusbasilika, Lacus Curtius, Tempel der Vesta, Ficus Ruminalis
 Paperback
15,44 €*
3
Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Tempel des Divus Iulius, Septimius-Severus-Bogen, Aedes Castoris, Titusbogen, Gemonische Treppe, Concordia-Tempel, Basilica Aemilia, Tempel des Saturn, Curia Iulia, Maxentiusbasilika, Lacus Curtius, Tempel der Vesta, Ficus Ruminalis, Heiligtum der Venus Cloacina, Phokas-Säule, Janustempel, Santa Francesca Romana, Carcer Tullianus, Mars-Ultor-Tempel, Augustusforum, Fornix Fabianus, Santa Maria Antiqua, Tempel der Venus und der Roma, Partherbogen, San Giuseppe dei Falegnami, Tempel des Romulus, Haus der Vestalinnen, Tempel des Antoninus Pius und der Faustina, Regia, Rostra, Milliarium Aureum, Basilica Julia, Umbilicus urbis, Lapis Niger, Via Sacra, Tempel des Vespasian und des Titus, Juturna-Quelle, Comitium, Porticus der Dei Consentes, Volcanal. Auszug: Das Forum Romanum in Rom ist das älteste römische Forum und war Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens. Es liegt in einer Senke zwischen den drei Stadthügeln Kapitol, Palatin und Esquilin und war der Ort vieler öffentlicher Gebäude und Denkmäler. Ursprünglich ein, von einem Bach durchzogenes, sumpfiges Tal, wurde es erst unter dem legendären etruskischen König Lucius Tarquinius Priscus zu Beginn des 7. Jahrhunderts v. Chr. in die Stadt einbezogen. Den Höhepunkt seines prachtvollen Ausbaus erlebte es in der Römischen Kaiserzeit. Es ist heute eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten des antiken Roms. Das Forum Romanum (1787) vor der Ausgrabung, die erst zwischen 1803 und 1818 begann. Mit topografischer Genauigkeit ist hier der ursprüngliche Platz dargestellt.An der Stelle des späteren Forum Romanum befand sich bis zum 6. Jahrhundert v. Chr. eine sumpfige Ebene, die sich zwischen Palatin und Kapitol erstreckte und von den frühen latinischen Siedlern als Begräbnisstätte verwendet wurde. Erst durch Anlage der Cloaca Maxima konnte der Sumpf ausgetrocknet werden. "Hier, wo die Märkte jetzt sind, lagen früher morastige Sümpfe, Löcher mit Wasser gefüllt, stieg im Tiber die Flut. Das ist der Lacus Curtius, wo im Trockenen ein Altar jetzt steht: Festes Land heute, war es doch früher ein See. Wo das Velabrum jetzt den Festzug zum Circus geleitet, war einst nur Weidengestrüpp, wankendes Schilfrohr zu sehn." - : Fasten 6, 401-406 Um 490 v. Chr. wurden zwei Tempel im Tal erbaut, die den Göttern Saturn und Castor gewidmet waren. Dadurch entwickelte sich das Forum schnell zum Zentrum der jungen Stadt. Nördlich dieses Platzes wurde bald ein zweiter Platz angelegt, das Comitium. Hier wurde der größte Teil der römischen Politik gemacht, da der Senatssitz, die Curia, und die Rostra, die öffentliche Rednertribüne, direkt daneben lagen. Forum Romanum um 1880145 v. Chr. wurde das politische Geschehen vom Comitium wieder auf das Forum zurückverlagert
Autor: Quelle
ISBN-13 :: 9781158985647
ISBN: 1158985649
Erscheinungsjahr: 02.01.2014
Verlag: Books LLC, Reference Series
Gewicht: 94g
Seiten: 34
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 249x192x7 mm

Mehr zum Thema